Der Künstler

Karl-Heinz Langowski, 1999, (c) Chris Hoefsmit, Haarlem, NL

Karl-Heinz Langowski, 1999, (c) Chris Hoefsmit, Haarlem, NL

Karl-Heinz Langowski (20.12.1931-13.02.2020)
schuf mit seinen Objekten, Zeichnungen und Malereien sozialkritische und gesellschaftspolitische Werke. Er setzte sich in seinen minutiösen Zeichnungen mit dem Protest und Widerstand der Menschen auseinander und schilderte in zum Teil sarkastischer Form seine Auffassung von Körper und Raum. Seine Kopfplastiken zeigen vermummte, verstörende Antlitze, die das Leid und den stummen Aufschrei der Verzweiflung in sich tragen. (Bernd Gülker, 2020). Über seine Arbeit sagte er:

„Ich möchte auf Fehlentwicklungen aufmerksam machen. Menschenunfreundliche Technisierung, politische Fehlentscheidungen, unmenschliche Tatbestände sind immer der Ausgangspunkt meiner Arbeit. Der Mensch als Macher übernimmt dabei die Hauptrolle. Er ist der Initiator. Durch ihn entsteht und zerfällt alles. Ohne ihn geht nichts. Dies versuche ich ohne Schnörkel sichtbar zu machen (…)“